KoKo besteht aus etwa  hundert Mitgliedern. Mit allen zu einem Konsens zu gelangen scheint umständlich. Über die Jahre haben sich fünf Kommunikationswege bewehrt:

Das Plenum

Das KoKo-Plenum ist der monatliche Treffpunkt, um sich mal nicht einkaufend zu treffen. Hier wird alles
Organisatorische rund um den Laden besprochen und zu einer Beschlussvorlage verfasst. Diese wird über den E-mail-Verteiler geschickt und nach idR einer Woche der Sammlung von Änderungen automatisch beschlossen. Wir legen Wert darauf jedem Mitglied eine realistische Möglichkeit zum Einbringen ihrer/seiner Gedanken zu bieten. Unsere Entscheidungen sind konsensbasierend, sprich in Übereinstimmung aller sich beteiligender Mitglieder, statt mehrheitsgemäß.

Es ist gut, wenn möglichst viele Mitglieder das Geschehen in der Einkaufsgemeinschaft durch ihre Meinung auf dem Plenum mittragen. Aktuelle Termine und Protokolle findest Du im Laden und in der Dropbox.

Der E-Mail Verteiler

Ein regelmäßiger Austausch einen Email-Verteiler statt. Wie du dich auf diesesn Verteiler setzen kannst, erfährst du bei Eintritt in die Kooperative durch den KokoCoach oder durch das Lexikon, welches im Laden und in der Dropbox steht. Der Verteiler wird von der Leuphana-Uni-Lüneburg gestellt.

Für Nutzung des Verteilers hat sich die Tradition ‚[koko] ‚ zu Anfang in die  Betreffzeile zu schreiben bewehrt. Das hilft den Mitgliedern Koko-Mails in ihren eigenen Postfächern wiederzufinden.

Weil EMail-Verkehr im Grunde wie eine Postkarte im PostVerkehr ohne weiteres von Anderen einsehbar ist, empfehlen wir darauf zu achten, was genau durch den Äther geschickt wird. Sensible Daten haben auf dem Verteiler nichts zu suchen. PGP-Verschlüssellung ist für Koko noch eine offene Baustelle.

Sinn und Zweck des Verteilers sind zweierlei.
Kleinstorganisatorisches schnell regeln:

– Ist Brot oder Milch übrig geblieben?
– Wer bestellt gerade?
– Kann jemand Einweckgläser mitbringen?
– Terminankündigungen oder Umfragen …

Beschluss und Konsensbildung:
– Plenums-Beschlussvorlagen für alle Mitglieder einsehbar machen und
– in der Regel eine Woche lang Änderungswünsche zu ermöglichen.

Der Klönschnack

Ein bis zwei Mal im Jahr findet ein Klönschnack statt. Dies ist soetwas wie ein Offener Raum für Themen, die von Angesicht zu Angesicht durchdacht und besprochen werden wollen, jedoch zu groß und zu umfassend sind, als dass sie in einem Plenum unterkommen könnten. Im letzten Klönschnack trafen sich fünfzehn Menschen zu Kaffee und Kuchen um über Solidarische Landwirtschaft, Digitalisierung von Standartabläufen, Raumfragen und Visionen zu reden.
Beschlossen wird hier nichts.

Die Dropbox

Dient als Wissensspeicher. Hier finden sich Protokolle, ebenso Vordrucke aller Art, E-mail und Bestell-Listen. Nicht zu vergessen wäre auch das Koko-Lexikon, was die häufigsten Fragen zur AlltagsOrga beinhaltet

Advertisements